Ein Salbeiblatt für den Hals

Bei Halsentzündungen (Angina) ist Salbei ein seit jeher bekanntes Heilmittel. Neben Zucker oder den inzwischen hinreichend als krebserregend bekannten Süßstoffen enthalten aber nur wenige sog. „Salbeibonbons“ auch tatsächlich nennenswerte Mengen an Extrakt aus der Salbeipflanze. Und auch ein künstliches Salbei-Aroma bringt leider keinen wirklichen gesundheitlichen Nutzen.

Eine Salbeipflanze kostet ein paar Euro. Sie ist winterhart und völlig pflegeleicht ohne besondere Ansprüche an den „Gärtner“. An ihr wachsen „Salbeibonbons“ ohne Ende. Mit 100% Gehalt an pflanzlichen Wirkstoffen ohne künstliche Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe!

Ein Salbeiblatt abzupfen, zusammenknüllen und ein paar Minuten darauf rumkauen, dann auspucken. Das schmeckt nicht so schön süß wie die Industrieware, bringt aber die volle Wirkung aller Pflanzeninhaltsstoffe in den Rachenbereich. Ohne Nebenwirkungen, Kalorien oder Krebsrisiko.

Für unterwegs lassen sich ein paar Blätter z.B. in einer ausgedienten Bonbontüte mitnehmen 😉

Vorsicht: Schwangere und stillende Mütter sollten auf Salbei verzichten, da er auch wehenfördernde und abstillende Wirkung hat!

FACEBOOK
TWITTER
GOOGLE
http://hausmittelblog.de/ein-salbeiblatt-fuer-den-hals/
RSS
Follow by Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.