Grüne Teetipps

Grüner Tee enthält zahlreiche Polyphenole und Katechine. Dies sind Stoffe, die unser Körper bei der Neutralisierung freier Radikale und damit zur Vermeidung von Zellschäden braucht. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, Krankheiten wie chronischen Infekte, Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs zu vorzubeugen. Für die antioxidative Wirkung des Grünen Tees ist es nach Untersuchungen unter anderem der Berliner Charité wichtig

  • den Tee nicht mit Milch zu vermischen (die Kaseine der Milch blockieren die durch den Grüntee vermittelte Gefäßentspannung)
  • täglich drei bis sechs Tassen Grüntee (Sencha) oder einer Tasse Matcha zu trinken
  • auf die Qualität und Herkunft der Teeblätter zu achten.

Noch wach?

ein tolles Teerezept bei Ein- und Durchschlafproblemen

am besten aus der Apotheke:

  • 15 g Hopfenzapfen
  • 10 g Melissenblätter
  • 10 g Passionsblume
  • 5 g Lavendel
  • 40 g Lotusblüten
  • 20 g Hopfen
  • 20 g Johanniskraut
Mischen Sie alle Kräuter zusammen, überbrühen Sie die Kräuter mit kochendem Wasser und lassen ihn 10 Minuten ziehen. 1-2 Tassen davon vor dem Schlafen gehen trinken, wirken Wunder.

einfacher Ingwer-Tee

Schauen Sie beim Einkauf nach den noch etwas glänzenden Ingwerknollen, die sind meist frischer. Nehmen Sie nur soviel Knolle mit wie Sie ungefähr brauchen. Denn auch beim Ingwer gilt: je frischer, desto besser.

  • Schneiden Sie ein ca. 0,5cm langes Wurzelstück ab. Schälen sie es und zerkleinern es in Würfel. Geben Sie etwa einen halben Teelöffel Ingwerstückchen in eine Tasse (ca. 0,2 l)
  • Kochen sie Wasser bis es sprudelt, lassen Sie es 30 Sekunden abkülen und gießen es dann über die Ingwerstückchen.
  • 7 Minuten ziehen lassen.
  • Den Tee kleinen Schlucken trinken solange er warm ist.

Bitte beachten Sie, wann Sie besser keinen Ingwer zu sich nehmen sollten!

Erkältungstee – auch zum Inhalieren

Eine einfache aber wirkungsvolle Teezubereitung bei fieberhafter Erkältung, Schnupfen und Bronchitis ist die folgende:

  • Lindenblüten     40,0 g
  • Kamillenblüten  30,0 g
  • Salbeiblätter       15,0 g
  • Thymiankraut     15,0 g

Geben Sie 1-2 Teelöffel der Mischung in ca. 150ml kaltes  Wasser. Dann erst langsam zum Kochen bringen. 10 Minuten ziehen lassen und dann abseien.

Hiervon können Sie nach Bedarf 1-3 Tassen pro Tag trinken.

Sie können auf oben beschriebene Weise auch eine größere Menge der Mischung ansetzen und den Dampf inhalieren.

Sollte Ihnen Ihre Apotheke die Kräuter nicht in angegebener Weise zusammenstellen können, bin ich Ihnen gerne bei der Beschaffung der Teemischung behilflich.